Home Über Hofladen Blog Galerie Kontakt: News Mach mit
Haus Kranabith
Bio-Hof am Dreisessel, im Naturpark bayerischer Wald
© Jürg Sommer Biohof Haus Kranabith 2017
Made with MAGIX

Alles BIO?       

oder was...

Lieber Kunde, Biosiegel, Biolabel, Regional, Fair, und noch jede Menge an weiteren bunten Etiketten, Aufklebern und Marken. Die Vielfalt ist riesig, die Verwirrung groß. Jede Lebensmittelkette hat noch dazu ihre eigenen Biobezugsquellen. Grundsätzlich ist natürlich Bio drin, wo Bio drauf steht. Nur dieses Bio bezieht sich auf ein Europäisches Bio, das in allen Ländern der EU einen gleichen Standart anlegt. Dieser Standart hat den kleinsten gemeinsamen Nenner, damit er von allen Mitgliedsstaaten erfüllt werden kann.  Umweltstandards sind ja bekanntlich weltweit äusserst unterschiedlich.

Bio von Mitgliedern eines Verbandes

Und hier beginnt der große Unterschied zu all den, nach EU Vorschriften produzierenden Biobetrieben. Egal um welchen Verband es sich handelt, ob den Biokreis, Demeter oder andere, die Auflagen und Vorschriften zur Lebensmittelerzeugung sind weit aus höher. Was eventuell im EU-Bio noch erlaubt ist, ist bei den Verbänden verboten. Es fängt an bei der Umstellung von konventionller Landwirtschaft in biologische Landwirtschaft, Düngung, Ernte, Transporte, Verarbeitung, Zukauf von Futtermitteln, die ganze Produktionskette eingeschlossen. Nur wer die jährlichen Kontrollen, in unserem Fall die Firma Lacon, lückenlos besteht wird wieder für ein Jahr zertifiziert und erhält sein Biosiegel. Es gibt natürlich in jedem Land Verbände die sich den strenge Biorichtlinien auferlegt haben. Aber wie gesagt es ist immer ein Verband. Die Verbandsmitglieder stehen für die hohe Qualität ihrer Erzeugnissen und deren Herstellung. Waren  und Produkte ausländischer Erzeuger findet man oft in Bioläden die sich ja immer mehr etablieren. Es muss nicht unbedingt ein Laden einer Kette sein. Regional gibt es viele die hochwertige Lebensmittel anbieten. Daneben gibts immer öfter die Möglichkeit direkt beim Erzeuger einzukaufen. Bauernhof, Gärtnereien, Metzger und Bäcker. Dort haben Sie auch immer die Möglichkeit bei einem Gespräch Information zur Herstellung oder Herkunft von Komponeten den richtigen Ansprechpartner zu haben. Vertrauen beim Einkauf ist hier das Schlüsselwort.

Bei Lebenmittel geht es um Ihre

persönliche Gesundheit und um die

Zukunft unserer nicht ersetzbaren Erde

Auf den Internetseiten der Bio-Verbände finden Sie alle Mitglieder und was sie erzeugen oder anbieten, oft ab Hof oder Hofladen. Die Foodlobby hat uns alle im Griff. Man kann ihr fast nicht mehr entkommen, aber als Kunde hat man die Macht Veränderungen herbei zu führen.

Ist das noch normal?

Früher gab eine Kuh ca 8 kg Milch am Tag, heute durchschnittlich 20 kg Masthähnchen mit einem Schlachtgewicht von 1,5 -1,8kg in 30 bis 34 Tagen. ca 97 Millionen werden allein in Deutschand gehalten Jungbullenmast dauert meist 18 Monate und  ist auf Stallhaltung begrenzt. Üblicherweise kommt hier insbesondere im letzten Drittel der Mast Silage aus Mais zusammen mit Konzentratfutter zum Einsatz. Schauen Sie sich diesen Film an. Food Inc. - Was essen wir wirklich? dieses Video gibt es z. b. bei Amazon Video Information dieser Art gibt es noch viele im Internet und auch bei Wikipedia bzw in Ihrem Bioladen.

kleines BIO 1mal1

Informieren Sie sich, noch nie war es einfacher Sachverhalte zu erkunden. Glauben Sie nicht alles, was die Werbung verspricht. Hochwertige Lebensmittel zu einem Spottpreis gibt es nicht. Ebensowenig Kleidung, Möbel, Kosmetic. Achten Sie auf Verpackungsgössen, immer weniger drin, bei gleicher Aufmachung. Und...beachten Sie mal nach Ihrem Einkauf den Berg an Blisterverpackung, Folien usw. Ganz zu schweigen von all den chemischen Inhaltssoffen dieser Verpackungen.

BioAngebote in der

Zeitung unter

landwirtschaftlichen

Produkten?

Kann man Vertrauen haben oder nicht? Unter dieser Internetadresse finden Sie es heraus, ist der Anbieter zertifiziert oder nicht. www.oeko-kontrollstellen.de
.
News
Menü
Haus Kranabith
Bio-Hof am Dreisessel, im Naturpark bayerischer Wald
© Jürg Sommer Biohof Haus Kranabith 2017
Made with MAGIX

Alles BIO?       

oder was...

Lieber Kunde, Biosiegel, Biolabel, Regional, Fair, und noch jede Menge an weiteren bunten Etiketten, Aufklebern und Marken. Die Vielfalt ist riesig, die Verwirrung groß. Jede Lebensmittelkette hat noch dazu ihre eigenen Biobezugsquellen. Grundsätzlich ist natürlich Bio drin, wo Bio drauf steht. Nur dieses Bio bezieht sich auf ein Europäisches Bio, das in allen Ländern der EU einen gleichen Standart anlegt. Dieser Standart hat den kleinsten gemeinsamen Nenner, damit er von allen Mitgliedsstaaten erfüllt werden kann.  Umweltstandards sind ja bekanntlich weltweit äusserst unterschiedlich.

Bio von Mitgliedern eines Verbandes

Und hier beginnt der große Unterschied zu all den, nach EU Vorschriften produzierenden Biobetrieben. Egal um welchen Verband es sich handelt, ob den Biokreis, Demeter oder andere, die Auflagen und Vorschriften zur Lebensmittelerzeugung sind weit aus höher. Was eventuell im EU-Bio noch erlaubt ist, ist bei den Verbänden verboten. Es fängt an bei der Umstellung von konventionller Landwirtschaft in biologische Landwirtschaft, Düngung, Ernte, Transporte, Verarbeitung, Zukauf von Futtermitteln, die ganze Produktionskette eingeschlossen. Nur wer die jährlichen Kontrollen, in unserem Fall die Firma Lacon, lückenlos besteht wird wieder für ein Jahr zertifiziert und erhält sein Biosiegel. Es gibt natürlich in jedem Land Verbände die sich den strenge Biorichtlinien auferlegt haben. Aber wie gesagt es ist immer ein Verband. Die Verbandsmitglieder stehen für die hohe Qualität ihrer Erzeugnissen und deren Herstellung. Waren  und Produkte ausländischer Erzeuger findet man oft in Bioläden die sich ja immer mehr etablieren. Es muss nicht unbedingt ein Laden einer Kette sein. Regional gibt es viele die hochwertige Lebensmittel anbieten. Daneben gibts immer öfter die Möglichkeit direkt beim Erzeuger einzukaufen. Bauernhof, Gärtnereien, Metzger und Bäcker. Dort haben Sie auch immer die Möglichkeit bei einem Gespräch Information zur Herstellung oder Herkunft von Komponeten den richtigen Ansprechpartner zu haben. Vertrauen beim Einkauf ist hier das Schlüsselwort.

Bei

Lebenmittel

geht es um

Ihre

persönliche

Gesundheit und um die Zukunft

unserer nicht ersetzbaren Erde

Auf den Internetseiten der Bio-Verbände finden Sie alle Mitglieder und was sie erzeugen oder anbieten, oft ab Hof oder Hofladen. Die Foodlobby hat uns alle im Griff. Man kann ihr fast nicht mehr entkommen, aber als Kunde hat man die Macht Veränderungen herbei zu führen.

Ist das noch normal?

Früher gab eine Kuh ca 8 kg Milch am Tag, heute durchschnittlich 20 kg Masthähnchen mit einem Schlachtgewicht von 1,5 -1,8kg in 30 bis 34 Tagen. ca 97 Millionen werden allein in Deutschand gehalten Jungbullenmast dauert meist 18 Monate und  ist auf Stallhaltung begrenzt. Üblicherweise kommt hier insbesondere im letzten Drittel der Mast Silage aus Mais zusammen mit Konzentratfutter zum Einsatz. Schauen Sie sich diesen Film an. Food Inc. - Was essen wir wirklich? dieses Video gibt es z. b. bei Amazon Video Information dieser Art gibt es noch viele im Internet und auch bei Wikipedia bzw in Ihrem Bioladen.

kleines BIO

1mal1

Informieren Sie sich, noch nie war es einfacher Sachverhalte zu erkunden. Glauben Sie nicht alles, was die Werbung verspricht. Hochwertige Lebensmittel zu einem Spottpreis gibt es nicht. Ebensowenig Kleidung, Möbel, Kosmetic. Achten Sie auf Verpackungsgössen, immer weniger drin, bei gleicher Aufmachung. Und...beachten Sie mal nach Ihrem Einkauf den Berg an Blisterverpackung, Folien usw. Ganz zu schweigen von all den chemischen Inhaltssoffen dieser Verpackungen.

BioAngebote in

der Zeitung unter

landwirtschaftlic

hen Produkten?

Kann man Vertrauen haben oder nicht? Unter dieser Internetadresse finden Sie es heraus, ist der Anbieter zertifiziert oder nicht. www.oeko-kontrollstellen.de